Sie bestimmen die Kosten

Bei Claritos bedeutet das: 

  • HÖHERE RENDITEN
  • TRANSPARENZ UND 
  • EIN OBJEKTIVES BERATUNGSERGEBNIS

Claritos - Ihr Leuchtfeuer

Wir zeigen Ihnen die Richtung durch alle Fahrwasser Ihrer Finanzen und Versicherungen!


Trägt Ihr Sicherheitskonzept?

Für unsere Mandanten prüfen wir den aktuellen Schutz mit dem gewünschten Sicherheitsumfang.

Sie wollen hoch hinaus?

Kontaktieren Sie uns rechtzeitig, damit es bei Ihrem Bauvorhaben keine Überraschungen gibt!

Basisrente

Die kapitalgedeckte Basisrente (auch Rürup-Rente genannt) ist für Mediziner neben dem Versorgungswerk die einzige Möglichkeit steuerlich geförderte Vorsorge zu betreiben. Bei der Basisrente handelt es sich um eine Rentenversicherung mit Garantieleistungen. Erlebt der Versicherte den vereinbarten Rentenbeginn, erhält er lebenslang eine monatliche Garantierente. Stirbt er vorzeitig, werden Leistungen nur dann fällig, wenn eine Hinterbliebenenvorsorge mitversichert ist.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann in den Vertrag mit eingeschlossen werden. So können nicht nur die Beiträge für die Basisrente, sondern auch für die Berufsunfähigkeitsabsicherung steuerlich geltend gemacht werden.

Der Staat fördert die Basisrente. Ihr Beitrag zählt zu den Sonderausgaben und bleibt im Rahmen von Höchstgrenzen steuerfrei. Erst die späteren Renten werden voll versteuert. Jedes Jahr können zusammen mit den Versorgungswerkbeiträgen maximal 22.172 € begünstigt angelegt werden (Ehegatten 44.344 € seit 01.01.2015). 2015 bleiben davon 80 Prozent steuerfrei. Der steuerfreie Anteil steigt in 2-Prozent-Schritten auf 100 Prozent im Jahr 2025. 

Im Gegenzug wird die Altersrente steuerlich belastet, und zwar mit dem individuellen Steuersatz. Dabei wird jedoch ein Freibetrag gewährt, der sich nach dem Jahr des Renteneintritts richtet: 2015 beträgt der Freibetrag 30% der erstmaligen Rente. Für Ärzte, deren Rentenbeginn später liegt wird der Freianteil bis 2020 um 2 Prozent je Jahr abgeschmolzen, ab 2021 dann um 1% je Jahr. Alle Personen, deren Rentenbeginn nach 2039 beginnt, müssen die Basisrente voll besteuern. Dies gilt im Übrigen auch für die Renten aus dem Versorgungswerk.

Der Gesetzgeber stellt einige Anforderungen an eine Basisrente:

  • Der Vertrag muss eine lebenslange Rentenleistung bieten und darf kein Kapitalwahlrecht vorsehen.
  • Die Rentenzahlung darf erst ab Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen (gilt für Verträge, die seit 2012 abgeschlossen wurden).
  • Die Ansprüche aus einer Basisrente sind grundsätzlich nicht vererbbar. Allerdings kann eine zusätzliche Hinterbliebenenrente für Ehegatten oder Kinder vereinbart werden.
  • Die Ansprüche aus der Basisrente dürfen nicht beliehen, übertragen oder veräußert werden.

Je nach persönlicher Risikoneigung ist die Basisrente als klassische Versicherung oder in Form einer fondsgebundenen Variante möglich.

Unser Tipp: Für Ärzte und Zahnärzte ist die  Basisrente ein steuerlich attraktives Instrument bei der Vorsorgeplanung. Wir beraten Sie, ob dies auch bei Ihrer Planung der Fall ist. Dabei berücksichtigen wir Ihre individuelle Ruhestandsplanung und alle vorhandenen Vorsorgebausteine. 

 

  Service

      Kunden-Login

      Ansprechpartner

      Kontakt

 

Ihr Ansprechpartner

Ákos Benkö

Berater

Tel.: (040) 386 553 88
Mobil: (0172) 452 44 66

Johannes Zeyse

Generationenberater (IHK)

Tel.: (040) 386 553 87
Mobil: (0178) 888 81 49